icon_thomas

Barcamp Auckland ich komme (auch wenn es nach web1.0 aussieht)

16. Juni 2008 von Thomas

Am 12. Juli 2008 findet das zweite Barcamp in Auckland statt. Ein Barcamp ist eine so genannte Un-Konferenz, auf der die Themen nicht vorher, sondern während des Barcamps festgelegt werden. Meistens treffen sich auf Barcamps Leute, die mit dem Internet, neuen Applikationen, sozialen Netzwerken, Marketing und Rechtsfragen dazu, etc. zu tun haben.

Und weil ich schon die ungezwungene Atmosphäre auf deutschen Barcamps genießen durfte, bin ich sehr gespannt wie ein Barcamp am anderen Ende der Welt aussieht.

Der erste Unterschied liegt schon mal darin, dass die deutschen Barcamps meistens ein Wochenende lang dauern. Das Barcamp in Auckland nur 8 Stunden an einem Tag. Weiter bin ich gewohnt, dass die Besucher sich in sozialen Netzwerken anmelden und sich schon im Vorfeld über mögliche Sessions (Vorträge/Workshops) austauschen oder einfach Mitfahrgelegenheiten bieten. Davon ist bei dem Barcamp Auckland weit und breit keine Spur zu sehen. Alles was bisher geboten wurde ist eine kurze Seite, über die meine Anmeldung gelaufen ist.

Das heißt ich weiß weder wer kommt, worüber gesprochen noch ob die tatsächlich einen orangenen Todesstern aufbieten, wie es das Logo oben verspricht. Das heißt ich fühle mich bisschen alleingelassen.

Man könnte meinen hier herrscht noch das web 1.0 ;) Ob es vielleicht doch anders sein wird, erfährt Ihr dann an dieser Stelle in einem Monat.

Tags: , , , , , ,

This entry was posted on Montag, Juni 16th, 2008 at 23:10 and is filed under new zealand. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site. Post-Plugin Library missing

11 Responses to “Barcamp Auckland ich komme (auch wenn es nach web1.0 aussieht)”

  1. synonym Says:

    Einen orangen Todesstern? Das wäre auf jedenfall eine Weltreise wert! aber Da ich allgemein nicht soviel von nerdtreffen halte bleib ich lieber in meinem schönem kaff

  2. baerbel Says:

    schlag doch mal nen workshop zur 1337schrift in sonem lawyer kram vor :) wenn die das schon in der schule schreiben dürfen

  3. Blasphemon Says:

    Kann es sein, dass das irgendwie ein Missverständnis ist?
    Kann es sein, dass das gar nicht die echte UN Veranstaltung ist, sondern eher sowas wie ein Blitzableiter für Terroristen sein soll?
    Aber wenn Du tatsächlich da reinkommst, kannst du denen bitte den Weg in den Weltfrieden weisen?

    Am Besten unter der einheitlichen Leitung eins beliebig ausgewählten Wuppertalers.

  4. thomas Says:

    @Basti: Sind es nicht eher Geeks? Kann die nie auseinanderhalten. Da war doch was wie Nerd ist in der Technik hat aber kein Privatleben, Geek hat beides. Oder umgekehrt?

    @Baerbel: Um 607735 W1||3n! Jur15715ch35 Z3u6 157 5ch0n 1n 1337! W1r w0||3n 35 n1ch7 5ch|1mm3r m4ch3n 4|5 35 157! Und w1350 1n d3r 5chu|3?

    @Blasphemon: Ja… natürlich… hmmm meinst Du mit dem beliebigen Wuppertaler den omnipräsenten Pawlox? ;) hehe

  5. Pawlox Says:

    Ich weiss zwar nicht, warum der gute alte Blasphemon jetzt die UN in’s Spiel bringt, aber natürlich wäre ich jederzeit gerne bereit, ein paar mir nicht genehme Leute als Terroristen zu erklären und zu verfolgen.
    Ist zwar ein bißchen weit weg, wenn ich damit in Neuseeland anfange, aber andererseits stellt die UN die Ausrüstung – ist sonst ganz schön teuer, sowas zu leasen. Selbst wenn man’s nur stundenweise mietet. Kein Wunder wenn heutzutage so wenige Leute Diktator werden äähh.. sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen, meine ich.
    Insbesondere der Todesstern wäre natürlich ein gutes Mittel, enorm viel Frieden und Gerechtigkeit sehr schnell zu erzeugen. Man sollte ihn nur anders anstreichen; in Orange wirkt das Ding so… aggressiv.

  6. zoni Says:

    den bildern vom letzten jahr nach zu urteilen ist das eher ein: zeigt-eure-id-karte-in-die-kamera-ihr-nerds-symposium

    passte also ganz gut rein ;)

  7. synonym Says:

    Ob Geek oder Nerd ist an dieser Stelle uninteressant den beide Gruppen sind ein fall für “Das Model und der Freak!”

  8. Manniac Says:

    Ich dachte immer, Barcamps sind Besaeufnisse mit Landschulheimcharakter. Also, Landschulheimcharaktertreffen. Oder einfach nur Landschulheim. Nur halt fuer Studenten. Oder So. Stimmt wahrscheinlich alles nicht, aber ich bin ja auch son uninformiertes Ding..

    Ist es da denn gut? Allein das Wort Konferenz im Wort Un-Konferenz weckt bei mir so un-angenehme Assoziationen.. :-S

  9. thomas Says:

    @Pawlox & Blasphemon:
    Ihr habt Recht. Mir ist es nie aufgefallen, dass alle Barcamps von der UN veranstaltet werden. Habe mich schon immer gefragt, was das UN vor Konferenz bedeutet. Ob es eines Einsatzes der Wuppertaler Sonderstreitkräfte bedurft hätte werde ich berichten. Dann müsst Ihr vielleicht Eure Hochburgen der Raubritterkultur verlassen und hier aushelfen!

    @zoni:
    Danke, das war ein Kompliment oder? Dennoch, so fies wie zwischen Euch auf einer LAN kanns gar nicht werden. ;)

    @synonym:
    Danke sehr! Ich habe zwar noch nie professionell posiert, aber dein Vergleich gefällt mir.

    @manniac: Nö, die meisten trinken da viel zu wenig! Zumindest während der Veranstaltung. Und wieseo magst Du die UN nicht? Bist Du für Welt-Anarchie?

  10. Manniac Says:

    Ja, Anarchie ist immer gut. Das bringt eine hoehere Ordnung ins Leben!

  11. Advisign - Recht und Webdesign » Blog Archiv » Barcamp Auckland 2 - ein Rückblick Says:

    […] auf jeden Fall anders und noch verbessert werden kann, ist die Vernetzung. Schon in meinem Erwartungsbeitrag habe ich geschrieben, dass mir eine Plattform für den Austausch und die Diskussion vor dem Barcamp fehlt. Auch […]

Wir freuen uns auf Eure Kommentare!