icon_thomas

Tiere, Bestien und Sensationen im Auckland Zoo

5. April 2008 von Thomas

Katjas Geburtstag haben wir an einem Ihrer Lieblingsplätze gefeiert. Einem Zoo.

Und der Auckländer Zoo mit seinem ganz besonderen Charm war dafür perfekt geeignet. Er ist nämlich ganz schön putzig und wirkt eher wie ein kleiner Park, in dem sich halt ein paar Elefanten, Seelöwen, Tiger und Giraffen rumtreiben. Er ist einer dieser Zoos, bei denen man höchstens die Hälfte der Tiere sieht. Das heißt sie haben viele Freiheiten sich z.B. in nicht einsehbaren Ecken zu verstecken. Aber auch wenn wir Löwen und Tiger gar nicht gesehen haben, gab es trotzdem viele andere Attraktionen, die den Zoo einzigartig und großartig machen:

Zum Beispiel Emus, die kleine Babies aufessen. Bis auf die Mütze. Die war so hässlich rosa.

Emu

Alligatoren, die lieber grinsen als Fleisch zu essen (Ich nehme an, die Alligatorendame hat vorher mit dem Emu geteilt).

Alligator

Grinsefanten gab es auch. Sie machten so spektakuläre Dinge wie sich mit Erde zu bewerfen und große Haufen zu machen. Halt das, was man von Elefanten erwartet.

Grinsefant

Bedrohte neuseeländische Pflanzen. Das Bild ist nicht gestellt. Es müssen wohl die Holzdinger gewesen sein ;) . Bloß warum sind sie bedroht? Davon liegt doch ne Menge am Strand rum.

Pflanzen

Der Firefox 3 folgt im kurzen Abstand dem Firefox 2. Stürzte im Gegensatz zu meiner Macversion auch nie ab. ;)

Firefox

Ganz großartige waren die Erdmännchentunnel unter dem Erdmännchengehege. Anscheinend nahmen sie soviel Platz weg, dass im Gehege sonst nur 2 (echte) Erdmännchen waren.

Erdmännchen

Killernilpferde, die ähnlich wie Krokodile auf der Jagd nach Beute mit einer Bewegung ihres Shwanzes aus dem Wasser schossen!

Killerwurm

Die Seelöwen habe echt eine tolle Glaswand. Dennoch haben wir uns nicht getraut dort lange zu sitzen. Wir wurden von schreienden Kindern umrundet und hatten Angst, dass ihre schrillen Stimmen die Scheibe zum Splittern bringen. Obwohl zugegebenermaßen sind die meisten Kinder hier sehr gut erzogen.

Seelöwen

Katja versucht einen Koi zu klauen. Hätte ein lecker Abendessen sein können.

Koi

Im Ergebnis kann ich den Besuch im Auckland Zoo empfehlen. Es sei denn, dass Ihr auf Tieraction auf industriellem Niveau steht. Ob es Kindgerecht ist kann ich nicht beurteilen. Zum einem werden ab und zu Kinder gefressen. Dafür kommen sie den Tieren aber sehr nah und haben auch viele Spielplätze zur Unterhaltung.

Kidsonly

Zum sahen manche Gerätschaften, z.B. dieser Pinkel Trinkbrunnen, zwar kreativ und phallisch, aber nicht grade kindgerecht aus. Wo bleibt da der Anstand? ;)

Brunnen

Tags: , , , , , , , , , , ,

This entry was posted on Samstag, April 5th, 2008 at 18:51 and is filed under new zealand. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site. Post-Plugin Library missing

13 Responses to “Tiere, Bestien und Sensationen im Auckland Zoo”

  1. Seb Says:

    Witzig, ich war heute im Zoo…
    Unfassbar, wie es in dem Erdmännchentunnel-Tunnel nach Kinderpisse gerochen hat.

  2. basti Says:

    und ich dachte in neuseeland leben die tiere noch in freier natur!
    und die pflanzen haben blüten…
    na offensichtlich ist da unten alles andersrum…
    alles gute nachträglich

  3. thomas Says:

    @Seb: Wenn, dann war es Katja. Ich habe damit nix zu tun!

    @basti: Tiere? Die gibts in Australien. In NZ gibt es Schnecken, Farne und paar Vögel, die noch nicht von Katzen ausgerottet worden sind ;)

  4. Manniac Says:

    Wow! die Firefüchse sind ja toll! Ich dachte bisher immer, das seien nur normale Füchse mit hochgedrehter Sättigung…

  5. thomas Says:

    @Manniac:
    Genau genommen haben ist es Panda- & Waschbärcollage mit Hue/Saturation-Colorize-Bearbeitung. Also eigentlich ein Photoshox.
    Hier übrigens ein Bild, das jeden dahin schmelzen lässt: http://en.wikipedia.org/wiki/Red_Panda

  6. r|ob Says:

    Das Tier mit dem Rucksack in dem eingegrabenen Überraschungsei ist aber auch putzig…

  7. katja Says:

    ich bin Krokodiltraeger und vor allem nicht PUTZIG. Vor allem nicht wenn ich auf der Erdmaennchen-Toilette fotografiert werde.

  8. Claudia Says:

    Schon mal ein Nilpferd von hinten gesehen? Wo ist da der Schwanz?

  9. Michael Says:

    Hmm, hat mein Kommentar jetzt der Dr. Spam gefressen?

  10. thomas Says:

    @Michael: Also wenn Du begriffe wie pr0n u.ä. verwendet hättest hätte er es bestimmt. Tatsächlich kann ich aber nichts finden. Weder bei Akismet noch bei SpamKarma2. Wir haben auch eine Kommentatorin Ocean65, deren Kommentare regelmäßig gelöscht werden, obwohl ich immer sage, dass sie kein Spam ist.
    Vielleicht sollte ich auch auf ein Mathematikplugin ausweichen. Anderseits weiß ich da aus eigener Erfahrung wie oft man daran scheitern kann. ;)

  11. Michael Says:

    Ich hatte auch ne weiße Seite nach dem Absenden, ich habe aber ein anstößiges Nacktfoto verlinkt, außerdem habe ich Worte wie “Kot” und “Wurst” verwendet.

    Das war wohl zuviel.

  12. thomas Says:

    Ich bin entsetzt!
    Einen solchen Kommentar als Spam zu behandeln ist unerhört!
    Werde SpamKarma auspeitschen (und vielleicht abschalten, da es eh nicht mehr weiter entwickelt wird)

  13. Michael Says:

    Ich probiers nochmal, für Claudia:

    http
    ://
    en.wikipedia.org
    /wiki/
    Image:
    Nijlpaard.jpg

    Klappte wieder nicht, muss an dem Nackbild liegen… den Link frisst dein SpamKarma wohl nicht ohne kotzen zu müssen. Müsst ihr ihn halt selber zusammenbauen.

Wir freuen uns auf Eure Kommentare!