icon_thomas

Mit Rechtsanwaltsschlitten in Auckland unterwegs

28. Februar 2008 von Thomas

Ja, wir haben es immer noch nicht geschafft ein Auto zu bekommen. Auch bei der Wohnung noch nichts konkretes in Sicht. Mittlerweile habe ich mich überzeugen lassen, dass ein großer Kombi und eine Stadtwohnung inkl. Parkplatzknappheit nicht ganz zusammen passen.

Also suchen wir nach etwas gemütlicheren außerhalb und einem Kleinwagen. … Moment mal, kann es sein, dass das alles Katjas Wünsche von Anfang an waren und ich nun um 180° anders denke? Super Verhandlungskunst Thomas… ;) Egal, nach Besichtigung einiger Stadtwohnungen will ich auch lieber raus. Wohnblocks müssen wirklich nicht sein und fast alle, die hier länger leben ziehen gemütliche Abende auf der Veranda der romatischen Stadtatmosphäre mit Autosoundterror vor.

Und was das Auto angeht, so haben wir von Toni (dem Rechtsanwalt, bei dem ich hier im Referendariat war) diese Mordskarre geliehen bekommen:

Rechtsanwaltsschlitten

Sagte ich schon, dass er eher meine Vorstellung von der Außenwirkung als Rechtsanwalt teilt? Zudem ist es für die Rechtsanwälte hier nicht notwendig zu protzen. Anders als bei uns denken die Leute eher, dass man zuviel als Rechtsanwalt nimmt, wenn man zuviel hat. Obwohl, stylishe Tuningelemente hat das Teil schon:

Rechtsanwaltsschlitten - Tuningelement

Und man wird mit so einem Teil nicht gleich als Kanzleiversager angesehen. Obwohl ich damals schon guckte, als mich ein Rechtsanwalt mit einem 12 Jahre altem Auto vom Flughaften abgeholt hat.

Tja, hier lebt man noch den Realsozialismus ;)

Tags: , , , ,

This entry was posted on Donnerstag, Februar 28th, 2008 at 22:52 and is filed under new zealand. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site. Post-Plugin Library missing

One Response to “Mit Rechtsanwaltsschlitten in Auckland unterwegs”

  1. Kiwispotting - Neuseeland-Blog von Thomas Schwenke & Katja Karp » Blog Archive » Autokauf in Neuseeland - Variante Auckland Says:

    […] das Image angeht, so sollte man sich keine Sorgen machen. Auch zu einem Job in einer Anwaltskanzlei darf man mit einem abgewrackten Auto fahren. Das ist den Kiwis herzlichst egal. Und da sie keine eigenen Autos haben, sind Secondhandjapaner […]

Wir freuen uns auf Eure Kommentare!